Leon Pancaldo und Slam, eine
gemeinsame route

Die Marke restauriert das historische Schulschiff aus Savona und lässt es mit dem Zweck, Schüler auszubilden, die für den Umweltschutz sensibilisiert werden und Psychiatrie-Patienten zu rehabilitieren, wieder zu Wasser.

Leon Pancaldo und Slam, eine<br>gemeinsame route

Wie kompliziert die Geschichte eines Schiffs auch sein mag, früher oder später muss es wieder in den Hafen, nach Hause zurückkehren, wo es von seinen Leuten gefeiert wird.
Die Heimkehr der Leon Pancaldo, historische Ketch (60 Fuß), als Schulschiff eingesetzt, war jedoch länger und schwieriger als vorgesehen.

1980 als Projekt des berühmten Designers Luca Brentaentstanden, wird das Schiff auf den Namen des gleichnamigen Seefahrer aus Savona getauft, Verfasser des wertvollen Schiffstagebuchs der ruhmreichen Magellan-Weltumseglung im Jahr 1519. Dieser Taufname des Bootes verdeutlicht seine untrennbare Bindung mit Savona.

1990 wurde die Leon Pancaldo schließlich von der Ausbildungseinrichtung für Seefahrt übernommen, con cui si conquistò un palmarès di tutto rispetto: Neben der Teilnahme an der Colombo ’92 Regatta anlässlich der 500. Jahresfeier seit der Entdeckung Amerikas, kann sie im Jahr 1996 auch die Präsenz bei der Cutty Sark auf Palma de Mallorca und den Sieg bei der Mediterranea Odissey im Jahr 2002 vorweisen, als sie 75 Tage lang abwechselnd von 80 Kadetten und 20 Dozenten auf einer Überfahrt gesteuert wurde, die zahlreiche Häfen im Mittelmeer berührte bevor sie auf Korfu anlegte. Nachdem sie sehr viele Kadetten an Bord genommen hatte und zu einem Symbol der Stadt Savona geworden war, erlitt das Segelschiff jedoch einen Unfall, wodurch seine Seetüchtigkeit beeinträchtigt wurde und die Gefahr, nicht mehr benutzt zu werden, entstand.

Und hier kreuzen sich die Routen von Slam und Leon Pancaldo, werden zu einer einzigen. Durch den Erwerb vom Istituto Tecnico Nautico Ferraris - Pancaldo, entschied sich Slam sie komplett zu restaurieren und, in Absprache mit der Schule, wieder in den Dienst der Schüler zu stellen. Nicht nur das: Außer den 10, jährlich für die Schüler des Instituts und anderen Einrichtungen der Region programmierten Fahrten, gibt es zahlreiche Aktivitäten, die Slam verwirklichen möchte.

Zusammen mit den gemeinnützigen Organisationen Menkab, il respiro del Mare, gegründet von Prof. Maurizio Wurtz und gegenwärtig von Giulia Calogero geleitet, und One Ocean Foundation, der Organisation zum Schutz der marinen Ökosysteme, deren Botschafter Mauro Pelaschier ist, soeben mit dem Verdienstorden der Italienischen Republik ausgezeichnet, möchte Slam zwecks Sensibilisierung für den Schutz der Ozeane, mit der Leon Pancaldo in See stechen.
Der berühmte Ex-Segler ist es auch, der das Segelschiff am 29. Juli nach Savona überführte, endlich in den Heimathafen, nachdem es von den Werften Mariotti aus Genua und Marina Service restauriert wurde.


Dank der Zusammenarbeit mit der Vereinigung Il Barattolo aus Savona, unterstützt durch Prof. Giovanni Giusto und Direktor Roberto Carrozzino von Ser.T, der sich mit Seefahrt und das direkte Verhältnis zum Meer um die Rehabilitation von Psychatrie-Patienten kümmert, spielt die Leon Pancaldo auch wieder eine wesentliche Rolle bei Aktivitäten im sozialen Gesundheitsbereich.

Indem Leon Pancaldo nach Hause zurückkehrt, möchte sie selbst ein Zuhause sein, indem sie ohne Unterscheidung jeden beherbergt, der Nutzen aus der Seefahrt ziehen kann. Wenn es etwas gibt, dessen sich ein erfahrener Seefahrer wie dieses Segelschiff sicher ist, dann dass das Meer jedem von uns immer etwas lehrt und schenkt.