Azzurra, ein Boot, das keiner weiteren Vorstellung bedarf.

Slam ist der offizielle Sponsor des Teams Azzurra. Die Linie Wind-D bekleidet die Meister von Kopf bis Fuß.

Azzurra, ein Boot, das keiner weiteren Vorstellung bedarf.
Ein Name, der bei allen Seglern das Herz höher schlagen lässt: ein 16 Meter langes Segelboot der internationalen Klasse Transpac 52. An Bord ist die Leidenschaft bei jeder Welle zu spüren, bei jedem erreichten Ziel, beim Peitschen des Windes, das Salz auf der Haut, beim Wettkampf, bei der Leistung, in der Harmonie des Teams. Denn der Sieg ist da, im Blau des Meeres und man muss ihn sich zu eigen machen mit dem Ehrgeiz, den nur die wahren Sieger haben.

Aus diesem Grund begleitet Slam das italienisch-argentinische Team Azzurra. Die Crew geht mit der Segelfunktionsbekleidung und mit dem Funktionsschuh Wind-D in den Wettkampf. Da ist ein Schuh mit leichter Sohle, aus dem das Wasser entweichen kann. Der Schuh ist wasserdicht und das Gewebe zeigt sich von seiner besten Seite, wenn es nass wird.
Der Segelschuh Wind-D hat einzigartige Eigenschaften, eine hervorragende Grifffestigkeit und lässt das Wasser entweichen. Das innovative Gewebe ist aus Nylon: Wenn es nass wird, trocknet es schnell. Es verfügt über eine Gummisohle und rutscht nicht auf einer nassen Oberfläche an Bord: Hier muss man sich schnell bewegen und kann sich keine Unsicherheit erlauben!! Sie sind außerdem „non-marking“, was wichtig ist, um auf dem Deck keine Streifen zu hinterlassen.

Es ist sehr leicht dank des Python-Material, ein dünnes Material, das stoßdämpfend und flexibel ist. “Wir haben den Teil der Entwässerung hinzugefügt," erklärt Lorenzo Cogo, der Designer von Vibram, mit dem Slam bei der Entwicklung der Sohle zusammengearbeitet hat. „Wir haben Löcher hinzugefügt, die das Entweichen des Wassers ermöglichen”. Dies ist ein Vorteil in Bezug auf die Atmungsaktivität, ist aber genau dann von entscheidender Bedeutung, wenn sich der Schuh mit Wasser füllt, so dass das Wasser nicht im Schuh steht, sondern trocknet und der Fuß nicht feucht bleibt.

Das Azzurra-Team stand am 21. Juli kurz vor dem Weltmeistertitel und platzierte sich auf dem 2. Platz beim Wettbewerb für Kielboote, der Rolex TP52 World Championship in Cascais (Portugal). Frische Brise bis zu 25 Knoten, aufregende Gleitfahrten und ein nur um Haaresbreite verpasster erster Platz. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Wind-D-Bekleidung und den Schuhen des gesamten Teams: Denn zum Athleten wird man geboren, während man dank der Technologie, die jedes Ergebnis unterstützt und begleitet, zum Sieger wird.